Die syrischen Regierungstruppen haben die Dörfer Aksh, Jaberiyah, Wadhihi und Nashimi befreit und das von IS-kontrollierte umstellte Gebiet in Ost-Salamiyah in zwei separate Teile getrennt. Jetzt können die Armee und ihre Verbündeten die verbleibenden IS-Einheiten Schritt für Schritt aus dem Weg räumen.

Die regierungsnahen Truppen haben das Flüchtlingslager al-Hadalat in der Nähe der syrisch-jordanischen Grenze von den US-unterstützten Rebellen Gruppen befreit. Das Flüchtlingslager Hadalat war eine bedeutende von den US-unterstützten Einheiten kontrollierte Einrichtung. Die Personenanzahl beträgt etwa 5.000 Menschen.

Aktualisiert 04. September 2017, jb  Während die von den US-Diensten und Verbündeten geschaffene Terrororganisation „Islamischen Staat“ (IS), sich in ständigen Rückzugsgefechten befindet und militärisch keine strategische Gefahr mehr darstellt, verstärken sich die Konsolidierungsgespräche zwischen Syrien – Libyen – Irak - Iran. Jordanien, ein unwilliger Vasall des US-Imperiums wird sich noch eine Weile dem Druck der US-Kriegstreiber beugen müssen ... ein Frage der Zeit, wie lange noch. Diese Entwicklung der Frontenbildung gegen die US/Israelischen Interessen führt zwangsläufig dazu, das Israel in das Fadenkreuz gerät.

Henry Kissinger erklärt im Handelsblatt-Interview, warum weder Diplomatie noch Gewalt allein gegen den Islamischen Staat helfen – und warum er in der historischen Flüchtlingskrise Mitgefühl für Angela Merkel empfindet.

Die libanesische Armee hat eine Reihe wichtiger Siege gegen die Terrormiliz IS erreichen können. Libanesische Soldaten rückten entlang der libanesisch-syrischen Grenze gegen mehrere IS-Stellungen vor. Derzeit führt die Armee eine Offensive gegen den IS.

Der Sohn des ehemaligen Königs von Saudi-Arabien Fahd bin Abdulaziz hat sich für einen Krieg gegen Israel ausgesprochen. Er kritisierte die Zusammenstöße der letzten Woche rund um die al-Aksa-Moschee in Jerusalem.

Weitere Beiträge ...