Die Militäraufklärung des anti-faschistischen Donbass-Widerstands meldet - dass zahlreiche Militärberater & Söldner aus den USA und Kanada an der Donbass-Front angekommen sind und die anstehende Sturm-Offensive der Truppen des ukra-faschistischen Kiewer Regimes anführen sollen.

Bei einem Terroranschlag am 31.08.2018, auf ein Café im Zentrum von Donezk, wurde Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko, Chef der Donezker Volksrepublik, getötet. insgesamt 5 Menschen getötet, (darunter auch ein Kind), mehrere weitere schwer verletzt. Hinter dem Anschlag steht der Geheimdienst des Kiewer Regimes - SBU.

night 1450087 1280

Noch vor ein paar Jahren kostete es Nerven, in Moskau zu wohnen. Für eine so reiche Stadt war die Lebensqualität faszinierend schlecht. Doch schlagartig veränderte die Metropole ihr Gesicht. WM-Besucher werden staunen.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Putin hat mit seiner devensiven Taktik und der mit Trump abgestimmten Syrienstrategie, die Kriegstreiber des Militärisch-Industriellen-Komplex und der NATO dazu gezwungen, ihre absurde Rechtfertigungspolitik zum Angriffskrieg gegen Syrien und den gefälschten Vorwürfen gegen Russland mit angeblichen Giftgas-Einsätzen und Giftgas-Anschlägen, medial in Szene zu setzen. Während ein fassungsloses Entsetzen um sich greift, angesicht der glaubhaft und mit Fakten widerlegten perfiden Angriffsbegründungen. Die US-geführte Angriffskoalition steht jetzt weltweit als Aggressor da und die politische Unterstützung bricht zusammen. 

Der russische Geopolitiker und Publizist Alexander Dugin hat bereits um die Jahrtausendwende sein Konzept einer künftigen „multipolaren“ statt der monopolaren US-Weltordnung bis 1989/91 formuliert. Es wird seit geraumer Zeit mit jedem Tag aktueller. Die bisher dominierenden Akteure – die USA, der Westen ingesamt, aber auch Israel – verlieren an Boden, während neue Akteure Raum gewinnen: Rußland, China, aber selbst ein vom Westen seit Jahrzehnten unter Quarantäne gehaltenes Land wie Iran.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko unterläßt keine Gelegenheit, um gegen Russland vorzugehen. Bringt dann aber Merkel dazu, das Pipelineverlegung Nord-Stream-Projekt 2, als Druckmittel einzusetzen, damit weiterhin russisches Gas durch die Ukraine gepumpt wird.

Weitere Beiträge ...