28
Di, Sep
13 New Articles

Sascha Lobo ein Corona-Zombie und Strategieberater der Impfschwurbler

Medien
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es wird zur Kenntnis genommen, daß ca. 20% beseelte Menschen den Karren aus dem Dreck ziehen werden, der Rest wird/ist mehr oder weniger freiwillig mit einer, die menschliche Genstruktur verändernden Impfpampe abgespritzt (geimpft) worden, nach eigener Aussage ist Sascha Lobo ein Teil „der geimpften Mehrheit“, die als gesellschaftlicher Totalschaden sich in den sozialistischen Systemwandel pressen läßt.

Die Folgen aus diesem, das körpereigene Immunsystem verändernde bzw. schädigende Experiment, das den Nürnberger Kodex bricht, werden als grausam prognostiziert. Unmittelbarer Tod nach der Spritze, leichte bis schwerwiegende Nebenwirkungen bis hin zum schleichenden Zusammenbruch des Immunsystems mit dem Einsetzen der gentechnisch veränderten Prozesse.

Das nenne ich mal eine todsichere Zukunftsperspektive.

2021-04-07_10.10.18.jpg


 "Die Pandemie und das Danach

Die kalte Impfpflicht kommt

Eine Kolumne von Sascha Lobo

Ein Großteil der Bevölkerung wird bald geimpft sein. Für Impfverweigerer macht das den Alltag schwieriger: Sie könnten unter Druck gesetzt oder ausgegrenzt werden – und das vielleicht sogar langfristig. Quelle: Spiegel

[...] Aber unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie – ob eine große vierte Welle im Herbst kommt oder nicht – sehe ich die Möglichkeit einer gesellschaftlichen Entwicklung am Horizont: Ich sehe eine kalte Impfpflicht.

[...] Wahrscheinlich werden auch Virusvarianten eine gewisse Rolle spielen.

Wenn die Impfquote die 70 Prozent übersteigt, dann ist nicht nur eine eventuelle Herdenimmunität in Sichtweite. 

 

Eine alte Regel der Betriebswirtschaft „Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“ hat nichts an ihrer Aktualität verloren. Die polemische Darstellung der Bedrohung durch eine fiktive Pandemie macht selbst keine Pandemie, sie läßt nur die Menschen glauben, daß eine Pandemie vorhanden wäre. Die Umkehrung der Beweislast, eine Infektion bzw. die ansatzlose Generalunterstellung, daß jeder infiziert sein könnte, hebelt jede Rechtssicherheit innerhalb der Staatssimulation der BRD auf, eine willkürliche und kriminelle Durchsetzung ideologischer Zielsetzungen. 

Die „vierte Welle“ ist nichts anderes wie die Darstellung der steigenden Todesfälle durch Impfungen als Xte-Mutation von Nichts.

Indien wehrt sich gegen Stigma: "Indische Virus-Mutante gibt es nicht"


 

2021-03-30_19.04.00.jpg

 

Ich bin immer wieder überrascht, wenn die Virusvarianten ins Spiel kommen, obwohl noch nicht einmal der Ausgangsvirus isoliert werden konnte, werden die Varianten ins Spiel gebracht. Genauso verhält es sich mit der ominösen Herdenimmunität , die Sascha Lobo vorsorglich, wie all seine Vermutungen, als vermutlich, eventuell, ob, sehe ich die Möglichkeit, wenn und vielleicht nebulös postuliert werden. 

Die gesamte Hysterie einer Pandemie beruht auf der Tatsache, daß die verwendeten Test keine Infektion diagnostizieren können, dennoch deren Ergebnis als Infektion gewertet werden. 

Da auch bei dem Sascha Lobo keine Grenzdebilität vorliegt, ich gehe jedenfalls davon aus, so ist seine Agitation eine subtile Indoktrinierung von Angst und Hoffnungslosigkeit in dem die gesellschaftliche Konfrontation geschürt wird. 

Warum macht er das? 

Es ist ein Wettrennen, zwischen dem Erkenntnisgewinn einer politischen Inszenierung und dem stetigen Umbau zu einem totalitären System.

„Aus meiner persönlichen Sicht ist die kommende, kalte Impfpflicht ein für manche vermutlich schmerzhafter, aber insgesamt akzeptabler, für die Beherrschung der Pandemie ein vielleicht sogar entscheidender, gesellschaftlicher Vorgang. Sie wird in jedem Fall ein so interessantes wie vielsagendes Beispiel für eine harte Form der angewandten Mehrheitsherrschaft: Wir verlangen von dir, dass du dir etwas spritzt, damit wir nicht zu Schaden kommen.

Als Teil der geimpften Mehrheit glaube ich aber, man sollte so ehrlich sein, die kalte Impfpflicht auch als solche zu benennen und nicht unter Absingen pathetischer Freiheitslieder und Freiwilligkeitshymnen so zu tun, als hätten Ungeimpfte keine Nachteile zu befürchten. Denn sie werden Nachteile haben. Allerdings kann ich nicht sagen, dass ich mit übergroßem Furor dagegen kämpfen möchte.“

2021-04-09_04.31.53.jpg

Solange der Besuch beim Friseur durch die Corona-Zombies zum gesellschaftlichen Highlight hochstilisiert wird und der fehlende Konsum als Entzug spürbar wird, können es keine Nachteile sein, die Ungeimpfte mit klarem Verstand erleiden werden. 

Natürlich wird der von Sascha Lobo beschriebene Druck erhöht werden und es werden die schwachen und labilen Menschen diesem Druck nachgeben und sich impfen lassen. Das ist ihre Entscheidung und nicht die der Ungeimpften. Genauso wie es die Entscheidung der Ungeimpften ist, sich maskenfreie Einkaufszonen zu schaffen und die Corona-Treiber in den Schulen und Verwaltungen in die persönliche Haftung zu nehmen. Geimpfte gelten als Überträger und müssen draussen bleiben – das schreibt Sascha Lobo nicht.


Ich spende meine mir zugedachten Impfdosen für Sascha Lobo,

möge er sein intramuskuläres Event feiern bis der Arzt kommt.

adler game over aufkleber 600