10
Sa, Apr
16 New Articles

Psycho-Krieg der Impfmafia – Plan seit 2012 - Öffentliche Kriminalisierung von Impfgegnern soll die Übermacht der BRD-Verwaltung darstellen

Umwelt
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die reißerische BILD-Überschrift impliziert, eine gewalttätige Mutter wird verurteilt. Was zur Rechtfertigung des strafrechtlichen Vorgehens gegen Impfgegner dient.

„Impfgegnerin drohte dem Duisburger OB den Krieg“

Daß sich hier anscheinend eine Mutter aus einer Notwehrsituation heraus gegen die Androhung der Masernimpfung ihres Kindes wehrt, wird vernachlässigt. Es ist der gezielte Angriff des Staates gegen Familien, der Zugriff auf die Kinder durchzusetzen. Das hat nichts mit „zum Wohl des Kindes“ zu tun.

Den meisten fällt auch nicht auf, daß der banale Satz „Aufgrund von Fluchtgefahr hatte die Staatsanwaltschaft einen europäischen Haftbefehl beantragt.“ das ganze Dilemma der BRD-Verwaltung in sich birgt. Mangels Rechtskompetenz kann die BRD-Verwaltungs-Justiz keine europäischen Haftbefehle ausstellen.

Es wird Angst erzeugt, und der Eindruck liegt nahe, daß es sich um eine Zeitungsente handelt, da die Justiz nicht politisch neutral ist. Es wird gedroht, obwohl das EUGH dies klar verboten hat.

„Schon vor Prozeßbeginn hatte es auf dem Gang eine kurze Absprache mit den Beteiligten gegeben. Das Ergebnis: Nathalie B. legte ein Geständnis ab. Auf Zeugen wurde verzichtet. Der OB mußte nicht aussagen.“  So enden Märchen.

Die BRD-Verwaltung hat den Status einer soziopathischen Bananenrepublik

Das BRD-Verwaltungsrecht ist zu einem deformierten Machtinstrument umgebaut worden, und dem nicht informierten Bürger wird damit das Leben zur Hölle gemacht. Rechtsstaatliche Grundsätze, wie eine unabhängige Rechtsprechung, existieren nicht. Es wird sich das schwächste Glied ausgesucht und in Angst versetzt. In diesem Fall am Beispiel einer alleinstehenden Mutter.

Über die Medien wird die Zwangsimpfung als rechtskonform verbreitet, was diese bei weitem nicht ist. Die Falle besteht in der emotionalen Einlassung, in der einer Person, die das Leben des Kindes bedroht, selbst Gewalt angedroht wird.

Ein verständliches Vorgehen, wenn der unbändige Wunsch entsteht, den Aggressor gegen das Kind, der das Abspritzen des Kindes anordnet, mit einem Wurf durch das Fenster zu entfernen oder dem abspritzenden Arzt die Spritze selbst in den Hals zu rammen und den Sondermüll im Arzt zu entsorgen. Das darf nicht angewendet werden. Die Gedanken sind frei, haben aber nichts im Schriftverkehr zu suchen.

Sobald ein genötigter Elternteil droht, ist es eine Nötigung, und es läuft die Maschinerie der BRD-Justiz an. Gegen diese sind sie dann als Bürger wehrlos.

Vollkommen anders sieht es aus, wenn sie die Ruhe bewahren, im Wissen, daß ihr Gegenüber in einem Bereich arbeitet, der durch ein pädophiles Netzwerk durchseucht wurde, und der Kindesmißbrauch, Kindeshandel, Kindesentnahme zum Programm gehört.

  1. Die Ausgangslage wird so beschrieben, daß Sie „sich genötigt“ sehen
  2. Ist vor dem Abspritzen mit Sondermüll (Impfpflicht) zu klären, daß Sie eine adjuvansfreie Impfcharge erhalten, denn warum sollten sie schlechter gestellt werden als ein Politiker.

„Für Politiker werden Impfchargen ohne Adjuvansia ausgegeben werden, und für das Wahlvieh quecksilberhaltige Produkte.“ Video

  1. Die volle Haftung für Impfschäden durch die abspritzenden „Ärzte“ übernommen wird.
  2. Sie nehmen die Personen, welche Sie nötigen, in die persönliche Haftung der Natürlichen Person. Das bedeutet im Haftungsfall den vollständigen Ruin der die Impfung anordnenden Personen. Ziehen Sie dazu einen im UCC kundigen Kommerzler zu Rate.
  3. Treten Sie als Natürliche Person auf. Als Personalausweisträger in der juristischen Person sind sie rechtlos.
  4. Machen Sie sich kundig zum S.H.A.E.F. und bringen Sie ihren Fall bei Verstößen gegen das S.H.A.E.F. zur Prüfung durch die US-Botschaft.

Hinweis zum S.H.A.E.F.

  1. Die S.H.A.E.F. gelten nur für natürliche Personen, die KEINEN Vertrag mit der BRiD haben.
  2. Die Amerikaner halten sich an das Vertragsrecht, welches als das höchste Gut angesehen wird.
  3. Perso-Träger obliegen automatisch den Vertragsmodalitäten der BRiD; das ist die Mitgliedskarte zur Firma und zur Anerkennung der Hausordnung.
  4. Die S.H.A.E.F.-Gesetze deklarieren diesen Zustand sogar ganz deutlich, siehe S.H.A.E.F.-Gesetz 52 a für BRiD-Sklaven (nicht entnazifiziert) und S.H.A.E.F.-Gesetz Nr. 52 b für Menschen in der Rechtsstellung des deutschen Reiches.

 Ein Kommentar von HvL „Eigentum am Kind“

Immer mehr Frauen stehen vor dem Problem, daß der Gesetzgeber Dank des neuen Impfgesetzes ihr Kind zur Impfung zwingt, und es häufen sich die Berichte, wonach Impfgegner mit massiven Strafen beaufschlagt werden.

Die Hauptursache liegt darin begründet, daß der Staat das Kind (den Knaben, das Mädchen) bei der Geburt in sein Eigentum übernimmt, d.h., die Eltern mit Beantragung der Geburtsurkunde ihr Kind an den Staat „verkaufen“, und nun der Staat seine Rechte geltend macht, um seine Gewinne zu optimieren. Dabei ist es wichtig zu verstehen, daß es hier nicht um den Menschen geht. Sie haben uns alle zu ihrem Eigentum gemacht, welches sie jederzeit zur Gewinnoptimierung mal ins „Bonded Warehouse“ (auch unter der Bezeichnung Justizvollzugsanstalt bekannt) verbringen, oder halt die Kinder zum Impfen zwingen (Optimierung über die dritte Partei „Big Pharma“). Es ist alles nur ein kommerzielles Spiel, so übel die Auswirkungen auch sind. Sie machen es auf unsere Kosten mit Schädigung unseres Körpers, Geistes und unserer Seele.

Bevor wir jedoch auf eine Lösung eingehen, sei gesagt, daß auch schon unsere Eltern uns an den Staat verkauft haben, und ein Sklave kann niemals Eigentum besitzen. Solange man ein Perso-Träger ist, untersteht man noch der Hausordnung der „Firma BRiD“, also sind hierzu Hausaufgaben nötig, auf die hier nicht eingegangen wird.


Ups, die Flasche ist von 2016. Da gab es doch den Corona-Virus noch gar nicht!?

Wer noch mehr verträgt, der kann sich hier den "Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012" des Deutschen Bundestags durchlesen. Parallelen zum Corona-Event wären rein zufällig.

Pandemie durch Virus „Modi-SARS“ ab Seite 55

"Eine Pandemie ist eine weltweite Ausbreitung eines Krankheitsgeschehens.
Außergewöhnliches Seuchengeschehen kann natürliche Ursachen haben, z. B.:

  • Wiederauftreten bekannter Krankheitserreger (Masern, Typhus)
  • importierte Fälle von Erkrankungen mit seltenen hochkontagiösen und/oder hochpathogenen Erregern (Ebola, Lassa-Fieber)
  • Pandemien mit Variationen von bekannten Erregern (Influenza-Pandemie)
  • Auftreten neuartiger Krankheitserreger (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom, SARS)


In Ausnahmefällen kann Seuchengeschehen aber auch auf akzidentelle oder intentionale Freisetzung zurückgehen, z. B.:

  • akzidentelle Freisetzung beispielsweise durch einen Laborunfall (wie bei einzelnen Fällen nach der SARS-Pandemie oder die H1N1-Influenza 1977, die sogenannte „Russische Grippe“, die vermutlich Folge einer Laborfreisetzung war (Scholtissek et al., 1978; Zimmer and Burke, 2009))
  • intentionale Freisetzung im Bereich der Lebensmittelerpressung oder auch mit bioterroristischem Hintergrund (bekanntestes Beispiel sind hier die „Anthrax-Briefe“ in den USA 2001).


So, nun zu der Lösung

Das Weib ist die einzige, die von sich behaupten kann, daß sie das Baby „erschaffen“ hat, denn sie kann aus erster Hand bezeugen, daß das Baby aus ihrem Schoße kam. Alle anderen Deklarationen sind nur auf „Hören und Sagen“ basierend. Man kann keine Anrechte auf „etwas“ haben, was ein anderer „produziert“ hat, mit keinem Recht der Welt. Und genau hier liegt die Lösung, die jedoch auch ein paar Fallstricke für uns bereit hält.

Das Weib deklariert das Baby als sein Eigentum (ihr „Produkt“), am besten unter Zeugen, welche bei der Geburt mit anwesend waren, welche bezeugen können, daß dieses Baby aus ihrem Schoße kam. Dieses muß in einer Urkunde deklariert werden. Der Amerikaner nennt dies „Baby Deed of Land Recording“ - das Weib meldet damit praktisch seinen „Claim“ (Anspruch) am Baby an. Jetzt haben wir natürlich in Deutschland das Problem, daß uns kein Notar diese Urkunde siegeln würde, denn sie sind alle obrigkeitshörig und wurden dazu von ihren Landgerichtspräsidenten und den Notarkammern genötigt, solche Dokumente nicht mehr auszustellen, was wir jedoch wunderbar umgehen können, wenn es außer den Zeugen der Geburt auch mehrere Zeugen bestätigen, daß diese Urkunde vor ihnen vorgelesen wurde und ihnen das Weib mit dem Namen <Vorname> persönlich bekannt ist und das Weib bei vollem geistigen Bewußtsein vor ihnen die Urkunde vorgelesen hat. Das ist auch ein wichtiger Bestandteil einer solchen Urkunde, es muß darin enthalten sein. Diese Urkunde wird dann mittels eines UCC1-Filing in das Eigentum des Weibes aufgenommen, wobei wir hier das UCC nur als Veröffentlichungsplattform sehen müssen. Die Urkunde wird damit weltweit für jeden sichtbar in die Öffentlichkeit gebracht. Natürlich müssen wir uns dabei auch die Eintragung beim "Department of Licensing" schriftlich bestätigen lassen, was zu den normalen Gebühren von ca. 18 US-DOLLAR zusätzliche 16 US-DOLLAR kostet.

Ab diesem Zeitpunkt ist das Baby nun als Eigentum auf die Mutter registriert. Es darf sich somit niemand mehr an diesem „Eigentum“ vergreifen oder es im Sinne seines Besitzers schädigen.

Nun kommt die nächste Falle, die uns das System aufgestellt hat, wenn wir vor einem Richter diese Rechte geltend machen wollen, und das sind die Menschenrechte, die es uns verbieten, einen anderen Menschen zu besitzen. Das wird als Sklavenhaltung streng unter Strafe gestellt, und die Richter wissen das sehr genau, weshalb sie uns in diese Falle führen wollen. Doch hier kann man sich mit der folgenden Aussage aus allen Fallen befreien:
„Jawohl, das Kind <Vorname> ist mein Eigentum und wird als solches betrachtet, bis es vor dem Gesetze vollumfänglich haftend ist und die Verantwortung für sein Leben selbständig regeln kann. Solange wird es nach meinen christlichen Werten erzogen und obliegt diesem Eigentumsrecht“.

Chapeau! Damit verbietet es dem Richter, auch nur ein Urteil gegen das Weib zu sprechen, denn sein Urteil würde klar die Eigentumsrechte an der „Sache“ einschränken, und das kann er nur, wenn es jemanden gibt, der ebenfalls seine Eigentumsrechte an dem Kind deklarieren würde, was natürlich niemandem gelingt, da dies anhand der DNA jederzeit widerlegbar wäre.

Dies ist auch die effektivste Waffe gegen das Jugendamt und seine berüchtigten Kindesentführungen, denn nun muß der Richter dem Jugendamt die Auflage machen, sie müssen innerhalb weniger Stunden den Eigentumsnachweis erbringen, oder das fremde „Eigentum“ wieder zurückbringen. Damit haben wir uns der unerlaubten Bereicherung an unseren Kindern erwehrt, und das Jugendamt wird es nie mehr bei uns versuchen, denn der 2. Versuch wäre ein bewußt durchgeführter Diebstahl.


Zum aktuellen Corona-Virus-Event möchte auf folgenden klitzekleinen Umstand hinweisen, was es so mit den Pandemien auf sich hat.

Photo: Whale.to, fair use.

Spanische Grippe 1918

17.10.2013
letzte Änderung: 18.02.2020

Grippe & Impfungen
SPANISCHE GRIPPE 1918-1919

Massensterben durch Massenimpfungen.
Fahrlässige Impfschäden oder absichtlicher Massenmord?
Das bisher größte iatrogene (durch Ärzte verursachte) Massensterben seit der Pest!
Vorläufer des Coronavirus-Theaters.
Siehe auch Pandemie-Theater!

Spanische Grippe durch Impfungen verursacht, nicht durch Viren:
Vaccine not virus responsible for Spanish flu

DIE SPANISCHE GRIPPE -- TEIL 1

von Thomas Lang

Man leugnet einfach die Tatsache der damaligen Massenimpfungen, stellt die Aussagen von Zeitzeugen als Verschwörungstheorie hin, und schon ist die dubiose Welt der Impfreligion und ihrer gläubigen Anhänger wieder in Ordnung.

Das Problem ist nur, dass diese schulmedizinische Katastrophe, die in den USA begann, von wo auch die meisten ZEITZEUGEN-Berichte stammen, nicht ewig vertuscht werden kann.

weiterlesen auf Impfen-Nein-Danke


Es sollte langsam deutlich erkennbar sein, daß in der BRD-Verwaltung ausschließlich ideologisch orientierte Prozesse ablaufen, die über ein korrumpiertes Verwaltungsrecht den durch die Justiz geschützten Ermessensfehlgebrauch „legalisieren“.

Es ist davon auszugehen, daß diese Maßnahmen durch die Waffengewalt des bestehenden Regimes noch unterlaufen werden, solange Sie sich nicht als Natürliche Person erklären und den Vertrag mit der BRD-Verwaltung lösen.

Es ist des weiteren anzunehmen, daß durch die im Hintergrund bereits laufenden Säuberungsmaßnahmen gegen pädophile Netzwerke sich die Bereitschaft, freiwillig auf die Liste der zu Verantwortung zu ziehenden Personen zu begeben, rapide sinken wird.  

Wehren Sie sich entschieden und mit allen zulässigen Mitteln. Vermeiden Sie, daß Ihnen „Nötigung“ vorgeworfen werden kann. Zögern Sie den Prozeß maximal hinaus. Die Zeit arbeitet für Sie. Dieser ideologische Terror wird sich nicht mehr lange halten können.

Die EU ist weltweit isoliert, bricht zusammen. Das BRD-Regime wird laufen gelassen, bis es sich selbst zerlegt, und schauen Sie sich um: die SED-Kader der SPD-Linken-Grüne-CDU laufen nur noch gegen Wände, die langsam immer dichter geschoben werden – wie Nagetiere sitzen sie in der Falle.


Wir möchten höflichst an das Werk der beiden unvergleichlichen Künstler erinnern,

das mit freundlichem Gruß an die BRD-Verwaltung gesendet wird.

Sarah Brightman & Andrea Bocelli

- Time to Say Goodbye -

VOLLDRAHT – mehr als nur Informationen

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sondern meine Meinung.