04
Mo, Jul
1 New Articles

Entpuppen sich die Malchiner Friseure als fremdenfeindliche Rassisten?

Politik MWP
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist unglaublich was sich im Nordkurier über den Fremdenhass in Malchin lesen läßt. 

 „KONKURRENZ

Neuer Barbershop sorgt für Unmut unter Malchins Friseuren

Das neue Geschäft hat erst wenige Tage auf und sorgt bereits für viele Diskussionen. Vor allem die Preise sind eine Kampfansage an die etablierte Zunft.“ Quelle: Nordkurier

Erst wurden die armen Wirtschaftsflüchtlinge als Eskalationspotential aus Ihrer Heimat dem syrisch-afrikanischen Großraum mit dem Versprechen der Parteien, von willigen Frauen, Reichtum und einem eigenen Haus in die BRD gelockt, durch mindestens 3 stressfreie Firmengebiete geschleust, um schlußendlich im gelobten Ausbeutungsgebiet der indigenen deutschen Bevölkerung nett durch völlig durchgeknallte Sozispinner begrüßt zu werden. 

Die leicht infantilen Teddybärschmeisser und Bahnhofsklatscher haben die Wirtschaftsflüchtlinge jubelnd empfangen und kritische Stimmen, die vorsichtig die rechtswidrige Einwanderungspolitik angesprochen haben, wurden sofort niedergemacht. Tja und nun wird es den syrischen Afrikanern und den ukrainischen Negern langweilig. Die sind ja nicht doof und machen das was sie sonst auch immer machen, Haare schneiden. Da wird schnell eine Friseurkette aufgemacht die mit Minus kalkuliert, um die nörgelnden Mitbewerber gleich mal auszuschalten. Ergo, alles richtig gemacht.

Und jetzt mosern doch tatsächlich die maskentragenden Coronafetischisten, die vorher frenetisch „Refugee welcome“ geschrien haben, das ihr Geschäft nicht mehr tragfähig ist. Was haben denn die syrischen Afrikaner mit der Unfähigkeit der Malchiner Friseure einen Betrieb zu führen zu tun?

Wer war denn so blöd und hat jeden rechtswidrigen Corona-Scheiß der SPD folgsam mitgemacht und sein Geschäft selbst ruiniert? 

So wie es ausschaut ist das ein grandioses Eigentor, da hilft es auch nicht von Mindestlöhnen und Zulassungen zu spekulieren, wenn bis jetzt noch nicht einmal kapiert wurde, daß der BRD-Personalausweisträger keine Rechte hat und der syrisch-afrikanische Haarstylist alle Rechte hält.

Mal sehen wann das Pflegepersonal gegen importierte Fachkräfte ausgewechselt wird und das Hotelgewerbe versucht jetzt schon händeringend BRD-Personalausweisträger abzustoßen … Die neuen Mitbürger sind eben billiger …

Ich kann nur staunend zuschauen, wie die Blödheit den Inzidenzwert des Corona-Schwachsinns überholt hat.


 Logo Volldraht 150

 Meine Meinung, Ihre Entscheidung.