01
Mo, Mär
7 New Articles

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ich bin ratlos angesichts des hilflosen Gestammels der Unternehmer in Mecklenburg, deren berufliche Existenz durch die Pandemiepolitik zerstört wird. Sobald zielführende Lösungsvorschläge angesprochen werden, wird der Kanal zwischen den Ohren geöffnet und die Information rauscht links rein und rechts wieder raus. Direkt danach beginnt das Gejammere von vorn.

Es scheint so, daß diese Menschen wirklich keine Ahnung davon haben, wie das Weltwirtschaftssystem umgekrempelt wird und welche massiven gesellschaftlichen Veränderungen in Gang gesetzt wurden. Aus diesem Defizit resultiert ein Mißverständnis zu den aktuellen Maßnahmen durch die Pandemiepolitik. 

Ich versuche wirklich, auch den richtig Bekloppten die notwendigen Impulse zu vermitteln, das Hirn wieder einschalten zu können. Hier noch einmal die Basis für den „Great Reset“ des Kleinhirns. 

Die Landesregierung Staatskanzlei MV verkündet die tollsten Geschichten zu einem ganz ganz bösen Virus, und die stinknormale Grippe, die jedes Jahr tausende Menschen dahinrafft, ist wie durch Zauberhand verschwunden.  

Erst werden die Gesichtslappen zur Vorschrift, und obwohl die Hersteller es fett auf die Verpackung schreiben, daß diese Masken nicht gegen Bakterien und Viren und schon gar nicht gegen CoV-2-Sars soundso helfen, hängen sich die Menschen freiwillig diesen Freßschutz für Bekloppte vor die Schnute. Liebe Mitbürger, das ist völlig bescheuert.  

Und jetzt der Intelligenztest. 

Schauen Sie das Bild an und tippen Sie auf die absurdeste Darstellung in diesem Bild und dann schauen Sie in den Spiegel. Sollten Sie das gleiche Bild erkennen wie auf dem Test-Bild, hoffe ich, daß Sie sich noch nicht vermehrt haben. Jaaa, werden Sie wütend, schimpfen Sie über den Autor, der Sie in der Suhle Ihrer Angst ertappt hat und dann schauen Sie noch einmal in den Spiegel. 

 photo_2021-01-22_18-28-36.jpg

Zweitens, Sie sollten genauer hinhören oder lesen, wenn Politiker ihre Weisheiten verkünden. Die Spezis sind Jens Spahn und Manuela Schwesig, die verkünden Vermutungen und Wahrscheinlichkeiten, niemals wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse, die einer neutralen Überprüfung standhalten. Die mantraartigen Wiederholungen suggerieren Ihnen, daß Sie glauben, zu wissen.  

Dieses Verhaltensmuster spiegelt sich dann, wie am Beispiel einer Filialleiterin des EDEKA Marktes Jens Meier in Warrin wieder, die glaubte, das Recht zu haben, ihre Kunden unter Masken pressen zu können, weil das „Gesetz“ es so vorschreibt. Die Irre hat dabei nie eine Verordnung gelesen und nach dem Auftritt des Polizisten, der obergenervt wegen der ständig beschlagenden Brille (Maskenträger) ihr mitteilen mußte, daß das Attest zur Maskenbefreiung gilt und sie das Abkassieren des Einkaufs nicht weiter zu blockieren hat. 15 min sinnfreies Blöcken wie ein Blockwart und nichts dazugelernt.  

Der größte Trick ist, daß der PCR-Test per se keine Infektion darstellen kann und wenn der PCR-Test „positiv“ anzeigt, dann bedeutet das nicht, daß Sie infiziert sind, es zeigt nur an, daß Testbestandteile reagiert haben, mehr nicht. Und hier schummeln die Politiker und die lohnabhängigen „Wissenschaftler“ des Infizierten-Bingos.  

Sie setzen das „Positiv“ mit „Infiziert“ gleich und schon haben sie so viele falschpositive „Infizierte“ wie sie testen lassen.

Damit werden die Zahlen der Infizierten durch vorsätzliche Täuschung mittels falschpositiver PCR-Testergebnisse produziert. 

Und jetzt schauen Sie sich die letzten Videos der Manuela Schwesig an oder wer uns als Schwesig präsentiert wird. Hören Sie genau hin, ist es nicht herrlich, endlich den Schwachsinn zu verstehen, der verkündet wird,

Die Frau fährt hemmungslos die Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns in Grund und Boden und Sie haben als Gegenmaßnahme sich einen Freßschutz für Bekloppte vor die Schnute gehängt. Und Sie meinen, das soll helfen?  

Haben Sie das verstanden? 

Prima, na ich will es mal hoffen. Denn jetzt sollten Sie sich konzentrieren und langsam lesen. 

Corona ist ein Instrument, die Bürger handlungsunfähig zu stellen. Über die Verordnungspolitik werden Sie von der Last Ihres Eigentum und Ihres Vermögens befreit. Handlungsunfähig und entmutigt, sind Sie bereit, über die Agenda des „Great Reset“ in den Systemwechsel zum kommunistischen Paradies freiwillig überwechseln zu wollen. 

Glauben Sie, daß es wieder wie „früher“ werden wird? Sie sind ein Träumerle. Ohne es Ihnen mitzuteilen, befindet sich das Ausbeutungssystem der BRD-Verwaltung in der Abwicklung und das ist alternativlos. Falls Sie bis hierhin lesen konnten, ohne einen Herzinfarkt zu erleiden oder im gestammelten Mantra „Reichsbürger, Reichsbürger weiche von mir“ aus dem Fenster gehüpt sind, besteht Hoffnung für Sie. 

Wenn sich nach mehrmaligem Lesen der Nebel im Hirnkasten lichtet, könnte es zu der Erkenntnis führen, daß Ihre bevorstehende Insolvenz nicht so viel mit Ihren kaufmännischen Entscheidungen oder den Lohnkosten zu tun hat, sondern daß Sie fachgerecht einem ideologischen Ziel geopfert wurden.

Für den Fall, daß Sie jetzt bemerken, daß der Freßschutz f. B. Ihre Insolvenz nicht effektiv verhindern kann, möchte ich Sie in meiner unendlichen Liebe für den intelligenten Menschen auf den klitzekleinen Umstand aufmerksam machen, daß bei den bisher nicht unterschriebenen Verordnungen (keine Unterschrift, keine Haftung), sich doch noch eine unterschriebene Version gefunden hat, in der die Staatskanzlei durch den öffentlichen Druck unserer ständigen Nörgelei sich hat hinreißen lassen. Dieser Umstand gibt Ihnen jetzt die Möglichkeit, Ihre Schadenersatzansprüche zu stellen. (Wer die Verordnung unterschreibt, haftet)  

Eh, eh … suchen Sie jetzt nicht einen Führer der Ihnen die Arbeit abnimmt. Das, was Sie selbst bewerkstelligen, hat Aussicht auf Erfolg. Glauben Sie weniger und wissen mehr.

Die Argumentationsgrundlage haben wir schon für Sie rausgesucht. Das AG Weimar liefert Ihnen alles, was Sie benötigen, schnappen Sie sich Ihren Anwalt, prüfen Sie, ob seine Testikel keine Holzeier sind und legen Sie los.  

„Darüber hinaus hat es zur Frage des Grades der Bestimmtheit der Ermächtigung die sog. Wesentlichkeitslehre entwickelt. Nach der Wesentlichkeitslehre muss der  Gesetzgeber in grundlegenden normativen Bereichen, zumal im Bereich der Grundrechtsausübung – soweit diese staatlicher Regelung überhaupt zugänglich ist – alle wesentlichen Entscheidungen selbst treffen und darf diese nicht an die Exekutive delegieren (BVerfGE 142, 1 (109); BVerfGE 98, 218 (251); BVerfGE 116, 24 (58)). Je wesentlicher Rechtsverordnungen oder andere Rechtsakte der Exekutive in Grundrechte eingreifen, umso genauer und intensiver müssen die Regelungen des ermächtigenden Gesetzes sein. Das Bundesverfassungsgericht sieht dabei die Anforderungen von Art. 80 Abs. 1 S. 2 GG und der Wesentlichkeitslehre als deckungsgleich an (BVerfGE 150, 1 (100)). Ist im Hinblick auf bestimmte Normen einer Rechtsverordnung den Anforderungen der Wesentlichkeitslehre durch das ermächtigende Gesetz nicht Genüge getan, führt dies zur Verfassungswidrigkeit der Normen der Verordnung (BVerfGE 150, 1 (209) BVerfGE 136, 69 (92)).“Quelle AG Weimar

Bildschirmfoto_2021-01-23_um_08.39.29.jpg

Gericht bestätigt katastrophales Versagen der Politik - Rae Reiner Fuellmich - Amtsgericht Weimar


Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.

Sollten Ihnen Zweifel aufkommen, ein Blick in den Spiegel genügt.

Erblicken Sie ein Gesicht hinter dem Fresschutz für Bekloppte haben Sie die Insolvenz verdient.

Logo Volldraht 150