25
So, Aug
12 New Articles

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Der EU fehlt nicht nur Souveränität, sondern auch eine europäische Öffentlichkeit. Beide Probleme ließen sich mit einer digitalen Plattform beheben, meint der Politikberater J. Hillje. Brauchen wir das wirklich?

Bild von Elionas2 auf Pixabay

Die EU, ein gescheitertes Unterfangen psychisch fragwürdiger Gestalten, hat sich mit der kriminellen Massenmigration vollständig isoliert.  US-Präsident Trump spielt eine Karte nach der anderen aus und die EU an die Wand. Mit Johnson als Premierminister hat er einen Kollegen zur Seite gestellt bekommen, der sich von den Luschen des EU-Parlaments Merkel und Macron (Das dritte M wurde schon entsorgt) nichts sagen läßt.

Kopenhagen wurde von einer Explosion vor einer Polizeistation erschüttert, die die dänische Hauptstadt in vier Tagen zum zweiten Mal getroffen hat.

Die Europawahl sollte einen großen Sprung nach vorn für die Demokratie bringen – und entpuppte sich als großer Schwindel. Wie konnte es dazu kommen? – Teil 6 der Sommer-Serie: Disruption in Aktion.

Weitere Beiträge ...