Das IFR hat Beweise und Geständnisse ermittelt, daß die Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland nicht nach dem Grundgesetz in öffentlicher Grundrechtverpflichtung arbeitet,  sondern in einer privatrechtlichen Menschenhandelsgesellschaft.

Die von VOLLDRAHT angefragten Politiker verweigern die Auskunft, die öffentlichen Äußerungen der Politiker enthalten nur ausweichendes Geschwurbel. Die Hinhaltetaktik um das eigene Versagen zu kaschieren.

Die Besatzer handeln auch mit unseren Geburtsurkunden. Die Erklärung dafür: Mit dem so genannten “Act of 1871″ wandelte der 41. US-Kongreß Washington D.C. – die Regierung der Vereinigten Staaten – in ein gewerbliches Unternehmen um.

VOLLDRAHT hat in den Artikelreihen "Jugendamt" und "Staatsangehörigkeit" die perfide Vorgehensweise der Verwaltung aufgezeigt. Per Verordnungszwang werden die klaren Regeln der Gesetze ausgehebelt und den gesinnungspolitischen Vorgaben angepaßt. Ein klarer Rechtsbruch, der Mangels der neutralisierten parlamentarischen Kontrolle keine strafrechtliche Würdigung erhält und nicht korrigiert wird. Ein hinterhältiges Meinungsmanagement, das den desinformierten Bürger durch eine lobbyistengesteuerte Medienmacht auf die Konfrontation gegen Bürger konditioniert, die ihr Selbstbestimmungsrecht verteidigen, um so den Verwaltungsterror in der Bevölkerung durchsetzen zu können.

Weitere Beiträge ...