Neuer Akkutyp nimmt Temperaturhürde

Tech
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Akkus, die Fluorid als Ladungsträger verwenden, können theoretisch viel mehr Energie speichern als heutige Akkus. Nun funktionieren sie auch bei Raumtemperatur.

Bisher sind Lithium-Ionen-Akkus das Maß aller Dinge. Nur sie sind klein und gleichzeitig leistungsfähig genug für tragbare Elektronik oder gar E-Autos. Doch nun scheint, darauf deutet eine neue Publikation in »Science« hin, eine neue Generation von Energiespeichern in Reichweite, die diese klassischen Akkus weit übertrifft. Fluorid-Ionen-Akkus können achtmal so viel Energie speichern wie ein gleich großer heutiger Akku – rechnerisch jedenfalls. Die Technik hatte allerdings einen besonders für die Hosentasche sehr unpraktischen Haken: Sie funktionierte nur bei Temperaturen über 150 Grad Celsius, zu viel für die meisten Anwendungen. Doch nun ist es einer Arbeitsgruppe um Victoria K. Davis vom Jet Propulsion Lab am Caltech gelungen, eine solche Batterie auch bei Raumtemperatur zu betreiben.

weiterlesen

Bild: Pixabay