Großherzog Friedrich Maik - Truppenübungsplatz bei Lübtheen – Beräumung und Wiederaufforsten

Archivbild

Aktivierung Mecklenburg
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Großherzog Friedrich Maik hat heute, am dreizehnten November 2019 am Truppenübungsplatz Lübtheen die Beräumung und die unterstützende Wiederaufforstung der Brandbereiche gegenüber der Staatskanzlei der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns abgezeichnet.

Der Flächenbrand in Lübtheen hat gezeigt, daß das Konzept zur Brandvorsorge und -bekämpfung in munitionsbelasteten Wäldern optimiert werden kann.

„Umweltminister Till Backhaus (SPD) sprach in einer Pressemitteilung von rund 950 Hektar. Hohe mittelalte und alte Kiefernbestände seien in besonderem Maße betroffen gewesen. „Da wir es überwiegend mit einem Bodenfeuer zu tun hatten, sind vor allem Wurzelbereich und Rinde in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Forstleute gehen deshalb davon aus, dass fast alle Bäume in den nächsten Jahren noch absterben werden“, erklärte er. Da es sich um ein Schutzgebiet handle, werde die Wiederbewaldung überwiegend durch die natürliche Rückkehr von Pflanzen und Tieren erfolgen. Experten rechnen dem Minister zufolge damit, dass sich der Großteil des Brandgebiets innerhalb eines Jahrzehnts regenerieren wird.“ Quelle: Ostseezeitung


  VOLLDRAHT – mehr als nur Informationen