Eine Willenserklärung zu verfassen ist ein Akt des Bewusstseins. Der "Wille" an sich MUSS aus dem Bewusstsein heraus entstehen, etwas verstanden, erkannt, begriffen zu haben, eine Erkenntnis zu besitzen. Dies kann eine Erkenntnis zu allen möglichen Rechtsgeschäften sein.

AuslG-VwV: “Ausländergesetz” vom 28. 04. 1965:
“1.2.1 Ausländer ist jede natürliche Person, die weder die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt noch als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling im Gebiet des Deutschen Reiches nach dem Stand vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat (Deutsche ohne deutsche Staatsangehörigkeit) oder diesen Status durch Abstammung oder - bis 31. März 1953 - durch Eheschließung erworben hat.”

Deutsche Staatsbürger die durch Ihre Abstammung nachgewiesen haben, dass Sie als Souveräne handeln, lehnen den Migrationspakt entschieden ab. Wir rufen, alle Deutschen die schon ihre Staatsangehörigkeit nach RuStaG 1913 nachgewiesen haben dazu auf, sich an dem Protest zu beteiligen.

Weitere Beiträge ...