Notstandsvorbereitung für Mecklenburg

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Aktivierung Mecklenburg
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Gemäß den über die Massenmedien verbreiteten Meldungen, zu bevorstehenden Stromausfällen und den damit verbundenen Wassermangel und Ausverkäufen von Lebensmitteln, könnte es von Nutzen sein, zu überprüfen, ob Sie ausreichend vorbereitet sind.

Vorgabe

Innerhalb von 4 Wochen sollten Sie Trinkwasservorräte und Lebensmittel für min. eine Woche eingelagert haben.

Schaffen Sie das?

Können Sie gewährleisten, das ältere Menschen in Ihrer Nachbarschaft für diesen Zeitraum auch mit ausreichend Trinkwasser und Lebensmitteln versorgt sind?

Hilfreich sind unter anderem Zisternen oder IBC-Container zur Spülwasserlagerung. Kein Wasser in der Leitung, dann war der letzte Druck auf die Spültaste der Beginn zu einer duftigen Erlebniswelt.

Sprechen Sie auch mit ihren Nachbarn über die Option eines Stromausfalls.


Das ist eine unverbindliche Information, meine Meinung. Prüfen Sie für sich selbst, ob Sie es für notwendig halten oder die Vorbereitung für überflüssig einstufen.

Sollte es zum Stromausfall kommen und Sie unvorbereitet sein, dann trinken und essen Sie nicht dem Nachbarn, der sich vorbereitet hat, dessen Lebensmittel weg.

Wenden Sie sich im Bedarfsfall an die zuständigen Stellen in ihrem Landkreis.

Haben Sie Vertrauen in die Regierung der Bundesrepublik Deutschland.

VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen