19
Do, Sep
4 New Articles

Die über die Innenministerien der BRD-Bundesländer rechtswillkürlich blockierte Bestätigung der deutschen Staatsangehörigkeit nach RuStAG 1913 ist im Großherzogthum Mecklenburg-Strelitz und Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin aufgehoben. Ab sofort werden wieder die Feststellungsanträge zeitnah mit dem „Gelben Schein“ bestätigt.

Sie werden feststellen das der Wohnort nicht mehr, als „Deutschland“ ausgewiesen wird, sondern die Gebietszugehörigkeit.



Es wird mit freundlicher Kenntnisnahme vermerkt, daß die Landräte im Gebiet des Großherzogthum  Mecklenburg-Strelitz und Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin nach rechtsstaatlichen Grundsätzen handeln.

Wir geben eine, als dringend anzusehende Empfehlung an alle Polizeikräfte.

Die im Gebiet des Großherzogthum Mecklenburg-Strelitz und Großherzogthum-Schwerin,

vormals Mecklenburg-Vorpommern Dienst tun.

Stellen Sie zeitnah den Feststellungsantrag zur Staatsangehörigkeit RuStAG 1913, um eventuelle

privatrechtliche Haftungsprobleme aus dem „Dienstverhältnis“ zur BRD-NGO abzusichern.

In der bis zu 12-monatigen Übergangszeit zum staatlichen Dienstverhältnis im Großherzogthum Mecklenburg-Strelitz und Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin ist eine Staatshaftung noch nicht möglich.


VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen