20
Fr, Sep
6 New Articles

Blackout Vorbereitung in Europa - Wird das Finanzsystem resettet?

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach den sporadisch auftauchenden Meldungen zum drohenden Kollaps der deutschen Stromversorgungsnetzwerke, scheint es, daß wir dem freudigen Ereignis politischer Korrekturmaßnahmen näherkommen.

„Stromausfall in Mecklenburg – Vorbereitung auf erwartete False Flag?“ Quelle: VD


Die Finanzierungswege der Kabale sind vom Strom abhängig. Kein Strom – Keine Börsengeschäfte.

Die Möglichkeit im Stromausfall auch gleichzeitig die Netzwerke neu zu organisieren bietet sich einfach an, wenn die Rechnerzentralen schon mal runtergefahren sind. Warum nicht gleich auf ein neues Finanzsystem optimieren und notwendige personelle Veränderungen umsetzen?

„Mega-Blackout in Lateinamerika: Argentinien und Uruguay völlig ohne Strom

Nach einem riesigen Energieausfall in Lateinamerika sind Argentinien und Uruguay völlig ohne Strom geblieben, wie der Energieversorger „Edesur Argentina” am Sonntag meldete. Die Bevölkerung der beiden Länder macht etwa 48 Millionen Menschen aus. Unklar ist allerdings, wie viele Menschen genau von dem Blackout betroffen sind.“ Quelle: Sputnik


Die Grünen werden in ihrer unendlichen Realitätsferne daraus ein Wunder machen „ Greta wirkt und CO² wird eingespart “ und noch mehr Schulklassen dürfen auf den Straßen in Richtung der nächsten Kraftwerke kniend, die Weisheit des designierten Führers Habeck preisen.


Der nächste Blackout könnte rein zufällig in Frankreich geschehen und dann. oh Graus, werden die deutschen Stromnetze überlastet sein und kollabieren. Zufälle sind schon was Feines.

Samstag, der 22. Juni 2019 wäre doch ein möglicher Termin, oder?

Und jetzt die Quizfrage, wer hat für den Notfall vorgesorgt? Der Stammwähler der Systemparteien oder die Greta hinterherlaufenden voll indoktrinierten Schüler?

Nein, nur Politiker und die Prepper-Szene.