Top Stories

Bild von O12 auf Pixabay

Gesellschaft

Kinder waren, an die Vorfreude, an die Lichter und an all die Dinge die wir dann schließlich und endlich unter dem Tannenbaum entdecken durften...Heilig Abend...wie jedes Jahr...wie immer...seit wir denken können, läuft dieses "Ritual" nach den gleichen Regeln ab.

Bild von LeFox auf Pixabay

Gesellschaft

Mehr als sieben Jahre war Gustl Mollath zu Unrecht in der Psychiatrie eingesperrt. Seit Sommer 2013 ist er wieder frei, jetzt haben sich der Freistaat Bayern und Mollath auf eine Entschädigung geeinigt: Er bekommt zusätzlich 600.000 Euro.

Bild von Sarah Richter auf Pixabay

Gesellschaft

Es ist schwer, erträglich diesen perfiden Akt der Täuschung zum Zwecke der Ausplünderung als Feiertag erleben zu müssen.

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Medien

Die Investoren Silke und Holger Friedrich haben auf dem siechenden Markt der systemkonformen Propagandatröten die Berliner Zeitung und den Berliner Kurier übernommen.

Die kabbalistische Propagandatröte der Transatlantiker, die Süddeutsche Zeitung übt sich in der windelweichen Indoktrinierung einer bargeldlosen Welt.

Als „Anschlag von Halle“ wird das dem „Massaker von Christchurch“ nachempfundene Geschehen am 9. Oktober 2019 (Jom Kippur) bezeichnet, bei welchem der 27-jährige vorgebliche „Rechtsextreme“ und „Holocaustleugner“ Stephan Balliet vor einer Synagoge in Halle an der Saale in Sachsen-Anhalt auf extrem stümperhafte Weise angeblich zwei Menschen tötete und zwei Weitere verletzte.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Migration

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Es vergeht kein Tag, an dem Migranten und bereits länger hier lebende Ausländer nicht gewalttätig werden. Diese Übersicht bildet nur einen kleinen Ausschnitt dessen ab, was diesem Land und seinen Bürgern seit der rechtswidrigen Grenzöffnung im September 2015 an Übergriffen durch Migranten/Ausländer widerfährt. Deutschland ist zu einem Eldorado der internationalen Kriminalität und des Terrors geworden und ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Bürger in Nordgriechenland sind über die Unterbringung von Migranten in ihrer Region empört. Einwohner der griechischen Stadt Vrasna zwangen mit einer Blockade acht Reisebusse mit rund 400 Migranten zur Umkehr.