von Vanessa Beeley Übersetzung FritztheCat  Die Schlagzeile lautete: „Kleiner Junge lebend aus Trümmern gerettet“. Das Video und die Fotos des Aleppo Media Centre (AMC) von Omran Daqneesh, auch als „Dusty Boy“ von Aleppo bekannt, der von den berüchtigten White Helmets im von Terroristen besetzten Ost-Aleppo gerettet wurde, verbreitete sich wie ein Lauffeuer, das von den westlichen Massenmedien in die Propaganda-Stratosphäre geschossen wurde.

Die nördliche Stadt Aleppo, eine der Städte über die westliche Medien, Golf-Medien und NGOs erschreckend falsch berichten. Die Realität des Lebens der dort lebenden Zivilisten wird ignoriert – stattdessen werden koordinierte Propaganda-Kampagnen gegen die Syrische Regierung und deren Armee gefahren – zugunsten von Terroristen, die einfach als „Rebellen“ verharmlost werden. Raketen, Bomben – durch sogenannte „Hell-Cannons“ abgefeuerte Benzinbomben, explodierende Projektile und mehr was auf die Zivilisten vom Großraum Aleppo abgefeuert wird – werden ignoriert.

Zu den Terroristen-Fraktionen die Teile Aleppos besetzt halten gehören: Jahbat al-Nusra, Ahrar al-Sham, die sogenannte „Freie syrische Armee“, und die „Kinder-Kopfabschneider“ der Nour el din Zinki-Söldner.

RT Deutsch Korrespondentin Karin Leukefeld berichtet per Skype aus Beirut über den Luftangriff der US-geführten Koalition gegen syrische Regierungssoldaten. Die Stimmung in Syrien wendet sich zunehmend gegen die USA. An deren Willen zum Frieden glauben nur noch wenige.