Sidebar

25
Di, Apr

teamwork 2188039 1280

Die Aussage des Management eines globalen Flugzeugunternehmens erfolgte im Rahmen eines privaten Gesprächs.

"Europa ist ein Schlachthaus und Deutschland wird am längsten zum ausbluten herhalten müssen."

Um den radikalen Einpeitschern, gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die Aussage eines Managers bezieht sich auf immer auf Finanzen und nicht auf Ideologien.

Es ist Traumhaft, diejenigen die Ressourcen haben, wissen die Situation richtig einzuschätzen, wollen/können kein Risiko eingehen, welches Ihre Position gefährdet. Die in dieser Situation zermalmt werden, begreifen nicht was zu tun ist, damit die Ressourcen Ihnen zu Verfügung gestellt werden können.

Bild: Pixabay

Logo Volldraht

 

 

0
0
0
s2sdefault

Pinnauer ProvinzbrauereiVon Bioland

Liebe alle, das Bier braucht eure Hilfe! Schreibt an Justizminister Maas und wehrt euch gegen die unglaublichen Patente der Konzerne Carlsberg und Heineken auf Bier!

Weiterlesen: ++ Im Würgegriff von Carlsberg und Heineken ++ Keine Patente auf Bier ++
0
0
0
s2sdefault

atm 1524868 1280Von Hanno Vollenweider-3. März 2017, Berlin Journal

Die Abschaffung des Bargelds schreitet weiter voran. Unser Gastautor Hanno Vollenweider sagt, dass das geplante Bargeldverbot Teil eines größeren Plans ist.

Diese wohl unfreiwillig „komische“ Aussage postulierte kein geringerer als der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble Ende Mai 2016 vor dem Verein der Auslandspresse in Berlin. Sätze wie diesen kennt die deutsche Geschichte bereits: Blies doch Walter Ulbricht, als Staatschef der DDR und Parteivorsitzender der SED, ins selbe Horn, als er mit „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“ eine der größten Lügen der Nachkriegszeit formulierte. Dabei hat die Abschaffung von Bargeld mehr Parallelen zum Bau der Mauer bzw. zu der eingesperrten und von der diktatorischen SED-Allmacht überwachten Bevölkerung der DDR, als mancher Leser vorerst annehmen möge.

weiterlesen

Bild:PixabayLogo Volldraht

0
0
0
s2sdefault

baikonur 92356 1280Mehr als 5.000 deutsche Unternehmen arbeiten in Russland. Über 90 Prozent davon sind kleine, mittelständische und familiengeführte Unternehmen. Damit liegt Deutschland seit vielen Jahren an der Spitze aller Länder. Russland liegt den Deutschen. Das ist auch eine Frage der Mentalität; Deutsche und Russen „können“ miteinander.


Ab heute starten die Nachrichtenseite Ostexperte.de und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft eine Medienpartnerschaft. Der Leiter der Kontaktstelle Mittelstand im Ost-Ausschuss, Jens Böhlmann, wird im zweiwöchigen Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de verfassen.

Kolumne: Ist Russland ein Markt für Mittelständler?

Von Jens Böhlmann, Kontaktstelle Mittelstand im Ost-Ausschuss

Um die Frage gleich zu Beginn zu beantworten: Ja, aber nicht für jedes Unternehmen und nicht in jeder Branche, aber in den meisten. Was braucht man, um in Russland wirtschaftlich erfolgreich zu sein?

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

von Rainer Rupp, RT Deutsch

Am 08.03.2017 wird der Ausschuss für Finanzen und Regeln des Senats des US-Bundesstaats Arizona über einen Gesetzesentwurf abstimmen. Dieser könnte nicht nur die Zukunft des Finanzsystems der USA, sondern womöglich der ganzen Welt entscheidend verändern.

Erlangt der Entwurf mit der Bezeichnung HB 2014 Gesetzeskraft, stellt dies zweifelsohne die größte Herausforderung für die Legitimität der US-Notenbank Fed in ihrer knapp hundertjährigen Geschichte dar. Zugleich bringt das Gesetz starke Zweifel an der Stabilität des Dollars zum Ausdruck. Man will Gold, Silber und andere Edelmetalle auf diesem Wege wieder zu offiziellen Zahlungsmitteln machen.

Wird das Gesetz verabschiedet, und die Chancen dazu stehen nicht schlecht, dann hat es das Zeug, die nationalen und internationalen Finanzmärkte in Turbulenzen zu stürzen und den Dollar als Währungsreserve in Frage zu stellen.

weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Wirtschafts News