bomb 1627000 1280Die Schweizer Regierung hat angekündigt den Grenzwert von Glyphosat um das 3600 fache angehoben wird, von 0,1 Mikrogramm per Liter auf 360 Mikrogramm pro Liter. Das ist eine millionenfache grobe fahrlässige Körperverletzung bzw. Totschlag aus niederen Gründen. Der Kotau vor der Pharmaindustrie zeigt eine Dimension der kriminellen Energie, die vermutlich nur noch mit Erpressung und Bestechung aufrecht zu erhalten ist. Inoffizielle Schätzungen gehen davon aus, das 60% der Politiker in pädophile Netzwerke involviert sind und damit zum willfährigen Handlanger von Lobbyinteressen.

0
0
0
s2sdefault

Schmidt6von Martin Hoffman, Südwest Presse

Ein zweiter Vertrauensbruch gegenüber Umweltministerin Hendricks (SPD): In einem schwebenden Verfahren ergriff Schmidt Partei für den Hersteller Monsanto.

Landwirtschaftsminister Schmidt hat nicht nur im EU-Ministerrat für die weitere Zulassung des Pflanzenspritzmittels gestimmt, so dass das umstrittene Herbizid weitere fünf Jahre auf Äcker und Wiesen ausgebracht werden darf. Der Minister schlug sich, wie erst jetzt bekannt wurde, auch in einem schwebenden Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) im Namen der Bundesregierung auf die Seite der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) und verwendete sich damit für den Pestizidhersteller Monsanto. Das Umweltministerium hatte die Klagebeteiligung ebenso abgelehnt wie die erneute Glyphosat-Zulassung, sagte eine Sprecherin der Südwest Presse.

weiterlesen

Bild: Netzfrauen

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...