Der einschlägig bekannte linke Staatsanwalt Folker Bittman deutet Mord/Totschlag an einem Deutschen durch vier (!) Syrer zur Notwehr um

Asien
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

justice 2755765 1280

Die Rückkehr der furchtbaren Richter: Folker Bittmann, Staatsanwalt. Eines von zahllosen Gesichtern aus der Justiz, die sich regelmäßiger Justizverbrechen schuldig machen.

In unserem diktatorischen Unrechtsstaat werden Täter zu Opfern gemacht. Das ist nach Solschenizyn ein klares Zeichen für eine linke Diktatur

Schon wenn man das Gesicht des Staatsanwalts Folker Bittmann sieht, erkennt man darin gnadenlose Unbarmherzigkeit und linkes Herrenmenschentum.

Bittmann weiß, dass er zu einer Klasse der Unantastbaren gehört – und allein daher erlaubt er es sich, einen eindeutigen Mord, im besten Fall einen Totschlag, durch vier Syrer gegen einenDeutschen, als „Notwehr einzustufen.

Das ist Rechtsbeugung par exzcellence!

Denn im Fall des getöteten Deutschen Markus handelte es sich eindeutig nicht um Notwehr.

Denn 1. ging die Aggression von den vier Syrern aus (wie öffentlich Kameras zeigte),und 2. griff nicht Markus die Syrer an. sondern es war umgekehrt: Diese griffen ihn an.

Überhaupt auf den Gedanken zu kommen, dass dies ein Fall von Notwehr sei, bringt diesen offensichtlich linken und merkelhörigen Staatsanwalt moralisch auf eine Stufe mit seinen Vorgängern Freisler und dessen Gesinnungsgenossin, der gnadenlosen DDR-Staatsanwältin, späteren DDR-Richterin und dann Justiz-Ministerin Hilde Benjamin, vom DDR-Volksmund „die rote Guillotine“genannt.

weiterlesen

Bild: Pixabay