Schuldgeldschöpfung – Masseneinwanderung – Insolvenz - Enteignung

Immobilien
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Artikel: IWF warnt vor Immobilienblasen in Deutschland: Blasen läßt man am besten platzen, indem man auf sie aufmerksam macht. Doch wozu das alles? Die Masseneinwanderung hat einen prima Immobilienboom erzeugt. Die Schuldgeldschöpfung mit Hypotheken boomt weiter stark. Das ist zunächst gewünscht, hat aber einen Haken: Die Explosion der Mieten bei schwach steigenden oder sinkenden Einkommen kann nicht nachhaltig sein. Nun könnte man ja meinen, man kann eben mit einem Grundbuch nicht unbegrenzt Geld schöpfen. 

Das ist leider falsch: Treibt man die Eigentümer in die Insolvenz, wird das Grundbuch wieder frei für neue Schulden und das zuvor geschöpfte  Schuldgeld bleibt im System.

Warum Islamkritik jetzt verboten ist

Das neue Reich der Angela soll das türkische Wirtschaftswunder nach Deutschland holen. Nach dem die Amerikaner in der Türkei ihr Hypothekenkreditsystem installiert hatten, konnte durch arabische Einwanderung ein langanhaltender Immobilienboom losgetreten werden. Die Geldschöpfung aus dem Nichts mit Hypothekenkrediten ermöglichte einen Wirtschaftsboom ohne Hightech, ohne Rohstoffe, Maschinenbau, ohne IT. Dazu mußten die Türken aber ihre Atatürkbilder abhängen, damit die arabisch-islamische Einwanderung nicht zum Problem wird. Um die geplante Re-Islamisierung der Türkei zu steuern, wollten die Amerikaner mit der  Gülenbewegung (CIA) ihre eigene, "moderne" Version des Islam installieren. Das hat bekanntlich nicht funktioniert.

Doch nun soll Europa zur Türkei werden, wobei mindestens 20 Billionen € privates Hypothekenschuldgeld geschöpft werden sollen und das läßt man sich doch nicht von Religionskritikern kaputtmachen. Das wird auch schwer aufzuhalten sein, da es sehr viele große und kleine Profiteure in Deutschland gibt, die Kirchen als größte Grundbesitzer und andere, große und kleine, deutsche und internationale Immobilienbesitzer, Banken, der Staat, der sich wegen der wachsenden  Sicherheitsprobleme aufblasen Muß.

Leider gehören dazu auch industriefeindliche, türkische Inflationsraten, denn sonst kann bald niemand mehr die explodierenden Mieten bezahlen. Übrigens ist es ja nicht so, daß die Türkei keine Rohstoffe hätte. Für den Nato-Beitritt mußte sich die Türkei verpflichten, diese nicht anzurühren, um die Abhängigkeit von der Schuldgeldschöpfung sicherzustellen. 


"Die Immobilienblase wird platzen"-Die Große Geldflut-Wie Reiche immer reicher werden- Prof.Max Otte

{yendifplayer youtube=https://youtu.be/30OVSPr5h8k}

 

Genozid?

Niemand will natürlich wirklich einen Genozid, von ein paar grünen und linken Dummköpfen abgesehen. Nein, es geht nur ums Geld. Genozid wird allenfalls billigend in Kauf genommen. Fast ein wenig suspekt finde ich die Frage nach dem eigentlichen Zweck der Masseneinwanderung. Hat man vergessen, in welch fragiler Lage sich das Weltfinanzsystem befindet. Kann man wirklich übersehen, wie prekär die USA mit ihrer Verschuldung aufgestellt sind.

Es fehlt einfach Geld, und Geld kann nur entstehen, wenn sich jemand verschuldet.

Die westliche Welt hat zur Schaffung von Nachschuldnern mehrere Methoden. Eine der wichtigsten und erfolgreichsten Methoden ist das Aufblähen von Staatsapparaten (z.B. EU). Der besondere Erfolg dieser Methode beruht auf der Tatsache, daß hier private und Staatsschulden gleichermaßen aufgebläht werden können, denn Staatsbedienstete haben einen exzellenten Zugang zu günstigen Krediten, die dem Privatsektor zugeordnet werden.


"Europa soll ein Zuwanderungskontinent werden, so die EU-Kommission. Die Zahl der Migranten soll deutlich erhöht werden. Wird die Europawahl eine Schicksalswahl?

Einführung von Migranten-Visa, Prepaid Bankkarten für 63.000 Migranten und Bereitstellung von 1,8 Milliarden Euro für politische Aktivisten und NGOs zur Förderung der Migration – laut der ungarischen Regierung beschlossene Sache, schon in diesem Frühjahr soll es losgehen. So knapp vor der EU-Wahl für Brüssel eine unangenehme Meldung." Quelle: Contra-Magazin


Da man begriffen hat, daß die neoliberale Wirtschaftswelt, mit der Massenarmut gleichzeitig auch eine massenhafte Bonitätskrise und damit eine Neuverschuldungskrise auslöst, werden nun besonders linke Kräfte gefördert, die von Umverteilung, Transfer und sogar von Enteignung träumen. Nun es ist relativ einfach zu verstehen, daß ein Schuldgeldsystem zusammenbrechen Muß, wenn sich auf der einen Seite wegen Armut niemand mehr verschulden kann und auf der anderen Seite auf Grund von aberwitzigen Überflüssen niemand einen Kredit benötigt. Ohne neue Schulden können Zinsen nicht bezahlt werden.

In Europa hat man leider immer noch nicht begriffen, daß man dafür hier mit der Masseneinwanderung die ultimative Kreditgeldeldschöpfungsrakete gezündet hat.

Die vom mächtigsten Schuldner der Welt eingefädelte Masseneinwanderung nach Europa ist im Begriff die feuchtesten Träume aller Linken der Welt zu erfüllen, denn sie erzwingt Umverteilung und Transfer, denn Einwanderungsrecht geht vor Eigentumsrecht. Das schafft neue Schulden und neue Schuldner ohne Ende. Das weitere Aufblasen des Staatsapparates ist im vollen Gange. Der gesteuerte Rechtsruck durch ganz Europa ist dabei überaus hilfreich. Je größer die Probleme durch Migranten werden, desto lauter wird nach einem starken Staat gerufen. Offenbar ist da noch Luft nach oben.

Die bedeutendste Schuldgeldschöpfung hierbei ist die durch Hypothekenkredite. Keine andere Maßnahme ist so wirkungsvoll bei der Erschaffung von neuem Geld durch neue Schulden. Die permanente Wohnraumverknappung durch Masseneinwanderung heizt den Immobilienmarkt unaufhörlich an und die deutschen Mieter müssen dran glauben. Der deutsche Mieter ist hier sicher nicht das Ziel einer Attacke, aber sein Schicksal wird im Geldrausch billigend in Kauf genommen!

Rein zufällig haben sich amerikanische Großinvestoren schon vor der Migrationskrise ganze Wohnungsgesellschaften eingekauft.

Bild: Pixabay